Die Autorinnen des Fundus Bands »Sensible Sammlungen, aus dem anthropologischen Depot« Margit Berner und Britta Lange und die
Mitherausgeberinnen der Reihe ilinx-Kollaborationen Anna Echterhölter und Evke Rulffes im Gespräch über das Magazin ilinx, die ilinx-Kollaborationen sowie Sensible Sammlungen: In musealen Sammlungen werden seit den achtziger Jahren »menschliche Überreste« und »Gegenstände von religiöser Bedeutung« als »Sensible Objekte« definiert. Dabei sind nicht nur die Gegenstände selbst »sensibel«, sondern auch und vor allem die Umstände ihrer Herstellung und Beschaffung.

Der Verlag Philo Fine Arts lädt zum High Tea mit Büchertisch im
Kunstverein Harburger Bahnhof
über Gleis 3+4
Hannoversche Straße 85
Hamburg

Samstag, 29. Oktober 2011, 19:00 Uhr

flyer_ilinx_kollaborationen

Eine Besprechung des Buches: REZENSION aus_Indaba_71_11_Sensible Sammlungen