Marcahuasi

excerpt

Der Film „Marcahuasi“ von Armando Andrade Tudela stellt den gleichnamigen Ort in den Mittelpunkt: ein Gebirgsplateau in den peruanischen Anden, mehr als 3.600 m über dem Meeresspiegel. Das Plateau ist mit erodierten Felsformationen bedeckt, die je nach Lichteinfall an menschliche oder tierische Figuren erinnern und bis heute Anlass zu zahlreichen mystischen Spekulationen geben (von der Strandung der Arche Noah zu einem von Außerirdischen bevorzugten Ufo-Landeplatz). Tudela interessiert das anthropomorphe und zoomorphe Eigenleben der Steine, die als natürliche Ruinen und gleichzeitig als Skulpturen erscheinen. Marcahuasi stellt sich für ihn als ein Ort dar, „an dem die Maßstäbe zwischen reiner Geologie und Ablagerung (Skulptur) und reiner Projektion (Modell) hin- und heroszillieren.“ Unsere Fotostrecke besteht aus Stills des 2009–2010 entstandenen Films.