Die Listen des Collège de Sociologie

Collège de Sociologie: Die Struktur, die Bataille und Caillois für die Reorganisation der Intellektuellen zunächst erwogen, trug parastaatliche Züge. Sie sollte Inneres, Internationales, Militärisches umfassen, aber auch Soziologie und eine Einheit des Kampfesgegen den Krieg. Zwischen Frühjahr 1937 und Sommer 1939 fanden dann in einem Café im Palais Royal, später im Hinterzimmer eines Buchladens, zweiwöchentlich Vorträge statt.
Den Anstoß für die Änderung der gesellschaftlichen Strukturen erwartete man explizit von den sozialen Bindungskräften des Sakralen:
„Es ging darum, philosophische Forschungen zu treiben, aber die Philosophie war in gewisser Weise bloß eine Fassade oder eine Form, das wirkliche Vorhaben bestand darin, das Heilige in einer Gesellschaft zu neuem Leben zu erwecken, die dazu neigte, es zu verwerfen. Wir waren uns bewusst, die Zauberlehrlinge zu spielen. Wir waren entschlossen, gefährliche Bewegungen zu entfesseln, und wir wussten, dass wir wahrscheinlich deren erste Opfer sein würden, oder dass wir zumindest im möglichen Strom mitgerissen werden würden…“ (Gilles Lapouge: „Entretien avec Roger Caillois“)