Studium der Biologie und Kulturwissenschaften in Erlangen, Lüneburg und Berlin. Derzeit DFG-Stipendiatin an der Professur für Wissenschaftsforschung der ETH Zürich mit einem Projekt zur Wissensgeschichte von Insektengesellschaften. Zuvor wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaft der HU Berlin sowie Postdoktorandin am DFG-Graduiertenkolleg »Geschlecht als Wissenskategorie« der HU Berlin und am Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum der Universität Trier. Publikationen u.a.: Krebszelle und Zellenstaat. Zur medizinischen und politischen Metaphorik in Rudolf Virchows Zellularpathologie, Freiburg i.Br. 2008. »Termitodoxa. William M. Wheeler und die Aporien eugenischer Sexualpolitik« in: Nach Feierabend. Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte Bd. 4 (2008). »Kollektiv der Psychographen. Trance und Medialität in den Experimentalpraktiken des Tischerückens«, in: Marcus Hahn/Erhard Schüttpelz (Hg.): Trancemedien und Neue Medien um 1900. Ein anderer Blick auf die Moderne, Bielefeld 2009.

„Try to blend in!“

„Die Hälfte des Denkens vergeht mit der Entdeckung, daß das Unähnliche ähnlich und das Ähnliche unähnlich ist." (Paul Valéry) In dem gerade angelaufenen Animationsfilm von Gore … Weiterlesen
 

Universale Analogien und passionelle Serien

1808 erscheint im Selbstverlag ein Buch mit dem Titel Théorie des quatre mouvements et des destinées générales. Der anonyme Autor, ein kleiner Handelsangestellter aus Besançon, … Weiterlesen