Seit 2017 Gastprofessur für Kunstgeschichte an der Kunstuniversität Linz. Seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität (beurlaubt). Derzeit Arbeit an einer Studie zur Kunst- und Kulturgeschichte des Teufelspakts und an einem Forschungsprojekt zu Techniken zur Gestaltung und Umgestaltung von Lebewesen (1500-heute). 2012 Dissertation über „Lodovico Cigoli und die Formen der Wahrheit um 1600” (de Gruyter 2016).  Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Geschichte in Freiburg, Paris und Berlin.

Ausgewählte Publikationen:

„Anthropometamorphosis. Der Mensch als Gestalter seiner selbst”, in: kritische berichte 45:1 (2017), S. 33-39. „Molto strano: Positionen zu Pontormo”, in: Kunst und Fremderfahrung. Verfremdungen, Affekte, Entdeckungen, hg. von Werner Fitzner, Bielefeld: transcript 2016, S. 17-38. „Henkel, oder: Fünf Versuche, die Dinge in den Griff zu bekommen”, in: Dinge im Kontext. Artefakt, Handhabung und Handlungsästhetik, hg. von Thomas Pöpper, München/Berlin/Boston: De Gruyter 2015, S. 85–97.

mit Eva Johach und Evke Rulffes: ilinx. Berliner Beiträge zur Kulturwissenschaft 2 (2011), Themenheft „Mimesen”.

„Try to blend in!“

„Die Hälfte des Denkens vergeht mit der Entdeckung, daß das Unähnliche ähnlich und das Ähnliche unähnlich ist." (Paul Valéry) In dem gerade angelaufenen Animationsfilm von Gore … Weiterlesen
 

ilinx-kollaborationen

Zusätzlich zur Zeitschrift gibt der Redaktionskreis jährlich eine Monographie im Rahmen der Reihe FUNDUS-Bücher heraus. So entstehen Studien zu kulturwissenschaftlichen Themen nach dem Prinzip der … Weiterlesen